Drucken

Tag der offenen Tür 20132013-TdoT-Festwirtschaft

Im Abstand von zwei Jahren lädt der Imkerverein Hauenstein zu einem "Tag der offenen Tür" auf den Lehrbienenstand im Andelsbachtal ein. Dieses Jahr war es wieder so weit, so dass am Sonntag dem 07. Juli sich zahlreiche Besucher, bei allerschönstem Wetter, über die Imkerei, aber auch Naturschutz informieren konnten.

Neben einer Festwirtschaft, die mit Speisen und Getränken, sowie Kaffee und Kuchen die Gäste versorgte, gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm.

2013-TdoT-BienenvolkViele Interessierte scharten sich jedesmal um Bernward Lohr, wenn er wieder ein Bienenvolk öffnete um dessen Innenleben auf kurze Distanz zu zeigen. Neben den Erklärungen zu dem Treiben auf den Waben waren die Beobachter auch von der Friedfertigkeit der Bienen beeindruckt, denn Bernward Lohr trug nicht wie von einigen erwartet schwere Schutz- sondern nur leichte Sommerkleidung.

Ständig belagert war auch Rolf Briegel, der beim ganzjährig besiedelten "großen Schaukasten" den Besuchern Auskunft über das Bienenvolk hinter der Glasscheibe gab.

Eine Ausstellung im Lehrbienenstand setzte ihren Schwerpunkt auf Bienenprodukte wie Honig, Wachs oder Propolis und im Nachbarraum wurde der auf eine Leinwand projizierte Internetauftritt des Vereins vorgestellt.

2013-TdoT-SchaukastenAber es ging bei der Veranstaltung nicht ausschließlich um Honigbienen oder Imkerei. Der Imkerei nahe stehende Verbande oder Privatpersonen bereicherten mit weiteren Themen das Informationsangebot.

So war Schreinermeister Rogg aus Niederhof mit einer Auswahl an Nisthilfen für Wildbienen (Bienenhotels) dabei, die sich jeder auf den Balkon oder in den Garten stellen kann. Herr Apel vom Naturschutzbund (NABU) klärte mit seinem Stand über heimische Vögel und Insekten auf. Frau Hander informierte, wie die Jahre davor über die Nützlichkeit von Igeln und wie sie durch einen igelfreundlichen Garten unterstützt werden können. 2013-TdoT-BienenhotelDaneben führte Herr Phillip vom Schwarzwaldverein interessierte Besucher zu den nahe gelegenen Spuren, die Biber im Andelsbachtal hinterlassen haben. Zum ersten Mal war auch eine Abordnung des "Naturparks Südschwarzwald" vertreten. Der Naturpark hat kürzlich, zusammen mit dem überregionalen "Netzwerk Blühende Landschaften", eine Initiative mit dem Titel "Blühender Naturpark" gestartet (siehe "Links").