Drucken

Imkerverein Hauenstein
zu Besuch beim
Imkerverein Hauenstein

Gruppenfoto Hauenstein2Alle zwei Jahre geht der Imkerverein Hauenstein auf Reisen und macht einen Ausflug. Dieses Jahr war es vom 12. bis 13. September 2015 ein zweitägiger Ausflug zum Imkerverein Hauenstein. Also der Imkerverein Hauenstein in der Pfalz war das Ziel und wurde besucht vom Imkerverein Hauenstein aus dem Südschwarzwald.

2016 0912 Ausflug-HauensteiSehr früh am Samstag um 5 Uhr 15 startete der Bus in Hartschwand und sammelte bis er gegen 6 Uhr in Niederhof war mehr als 40 Ausflügler ein. Der Bus war im wahrsten Sinne des Wortes mit einer großen Imkerfamilie bis auf den letzten Platz besetzt. Der jüngste Nachwuchsimker war gerade mal gut ein Jahr jung.

Die erste Pause fand bei der Autobahnraststätte Bühl statt. Es war für alle Wünsche vorgesorgt. Kaffee, mit und ohne Koffein, Tee, perfekt gekühlter Sekt, leckerer Hefezopf mit und ohne Nußfüllung standen zur Verfügung.

Gestärkt ging die Fahrt in Richtung Pfalz, zum Ort Hauenstein weiter. Dort angekommen, wurden wir vom Vorstand des namensgleichen Imkervereins Herrn Jürgen Engelhardt und seiner Frau empfangen. Wir besichtigten unter sachkundiger Führung das Schuhmuseum und erfuhren aktuelle und historische Fakten zur ehemals sehr bedeutenden lokalen Schuhindustrie. 2016 0912 Ausflug-Hauenst2Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden wir am lauschigen Lehrbienenstand des Imkervereins Hauenstein erwartet. Viele Imker/innen des ca. 35 Mitglieder starken Vereins begrüßten uns herzlich als ihre Namensvettern. Der Ortsbürgermeister Herr Rödig ließ es sich nicht nehmen, uns Gäste persönlich willkommen zu heißen. Nach guten Fachgesprächen und einer Kaffeepause mit leckeren Kuchen verabschiedeten wir uns mit dem Versprechen, dass die Pfälzer Hauensteiner bald den Gegenbesuch zu uns Hotzenwälder Hauensteinern antreten.

SchuhmuseumNun fuhr unser Bus in Richtung Karlsruhe, wo wir gegen 18 Uhr 30 im Hotel ankamen. Die komfortablen Zimmer wurden bezogen und eine kleine Erholungspause war angesagt. Anschließend spazierten wir gemeinsam zum Badischen Brauhaus um uns zu stärken und das Hausbier zu versuchen.

Nach einer erholsamen Nacht und dem ausgiebigen Frühstück ging die Fahrt bei Sonnenschein weiter nach Straßburg. Dort erwartete uns der Stadtführer, der bei der Stadtrundfahrt manches interessante über Stadt und Leute erzählen konnte. Das Mittagessen gab es in einem typischen Elsässer Restaurant wo jeder konnte nach Lust und Appetit bestellen konnte. Ab 14 Uhr führten uns eine Stadtführerin und ein Stadtführer in zwei Gruppen zum und ins Straßburger Münster. Wir erfuhren viele historische und seltene Anekdoten zur Geschichte des Münsters. Nach der Besichtigung schlenderten wir gemütlich durch die Altstadt. Diese Idee hatten nicht nur wir, sondern es waren sehr viele Menschen bei angenehmen Temperaturen unterwegs. Um 16 Uhr 30 traten wir zufrieden und voller guter Eindrücke die Heimfahrt an und kamen auch alle wohlbehalten zu Hause an.